Deutsch   Türkçe   Polski   Française   Español   English   Россию   Български   فارسی   العربية   

WORKSHOPS UND ZEITLICH BEGRENZTE GRUPPEN

MEIN SCHATZKÄSTCHEN

Workshop für Stabilität und Handlungsfähigkeit

Der Workshop richtet sich an Frauen, die sich aktiv einen ganz eigenen Pool an haltgebenden Übungen und Fähigkeiten zusammenstellen wollen.

Unser Fokus liegt auf der Achtsamkeit für den eigenen Körper und die gegenwärtigen Gefühle, auf positiven Gedanken und Bildern und auf sinnlichen Erfahrungen. Die einzelnen Elemente sollen helfen, aus Angstzuständen, belastenden Gedankenmustern, Übererregung oder auch aus einer Gefühlstaubheit heraus zu kommen und wieder Zugang zu den eigenen Ressourcen zu erlangen.

Übungen zu Hause dienen der Integration der einzelnen Elemente in den Alltag. Am Ende wird jede Frau ein eigenes kleines Schatzkästchen an Notfallhilfsmitteln besitzen, mit dem sie sich selbst Erste Hilfe leisten kann.

Wir freuen uns auf acht Frauen, die mit uns auf diese Reise gehen möchten

Ronja Schultheis und Margot Mahn

Termine: 8 Termine, jeden Freitag (außer Karfreitag) von 15:30 bis 18:00 Uhr

Beginn: 17.03.2017

Kosten: Materialkosten von insgesamt 20 Euro für den gesamten Workshop, die spätestens eine Woche vor Beginn zu entrichten sind.

Ort: LARA - Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Frauen*; Fuggerstraße 19; 10777 - Berlin

Anmeldung: dieser Workshop ist voll

FORTLAUFENDE GRUPPEN

IMAGINATIONSARBEIT UND BEWUSSTE BEWEGUNG

Dies ist ein fortlaufendes Gruppenangebot für Frauen, die traumatisierende Erfahrungen gemacht haben und nun aktiv für ihre innere Stabilisierung und Stärkung ihrer Selbstheilungskräfte sorgen wollen.

Die Existenz der früher erlebten Ereignisse und Bilder sind auf Körperebene gespeichert und beeinflussen so das tägliche Leben bzw. die Selbstregulierungsfähigkeit. Bewusstes Bewegen als Teil der Tanz/Bewegungstherapie, Imaginationsarbeit und Psychoedukation sollen helfen:

  • Achtsamkeit und Körperwahrnehmung zu schulen, um traumaspezifische Körpervorgänge besser zu verstehen und einen unterstützenden Umgang mit den Triggern zu finden
  • Sich auf mitfühlende Weise zu begegnen und dabei den Körper wieder Stück für Stück zu spüren und als Ressource anzunehmen
  • Sinn aus traumaspezifischen Gefühlen zu machen und Gefühle, besonders unangenehme Gefühle, auf freundliche Weise halten und regulieren zu können
  • Imagination als Kraftquelle zu nutzen
  • Eigene Bedürfnisse, wie z.B. Grenzen setzen, wahrzunehmen und zu äußern

Der Kurs findet immer donnerstags von 16 – 18 Uhr statt.

Zugang über die Warteliste

Leitung: Dörte Stanek, Tanz/Bewegungstherapeutin, Körpertherapeutin (Master in Somatic Counseling Psychology, USA)
Mehr Info unter: www.koerper-geschichten.de

Bei Interesse melden Sie sich telefonisch unter 216 88 88 oder per Email an beratung(at)lara-berlin.de.

ACHTSAMKEIT UND TRAUMASENSIBLES YOGA

Flyer download

Dieser Kurs ist eine Zusammenstellung aus Yogaübungen, Achtsamkeitstraining, Psychoedukation und Reflexion.

Ziel dieses Kurses ist:

1. Über bewusste, sanfte Körperbewegungen, Achtsamkeit und Atemlenkung das Befinden zu regulieren, sich auszubalancieren und damit die traumaspezifischen Körpervorgängen nicht mehr ohnmächtig ausgeliefert zu sein.

2. Das anzunehmen was Sie derzeit als Folgen und Symptome der traumatischen Erfahrung  spüren, in einer akzeptierenden, dem Buddhismus angelehnten Grundhaltung. Dies kann Ihnen verhelfen dem Körper freundlicher, mit Verständnis zu begegnen und von der Körperablehnung zur Körperannahme zu gelangen

3. Die traumatisierten Körperbereiche wieder zu fühlen. Davon ausgehend, dass die Traumaerfahrung den Körper "einfriert" und traumatisierte Körperbereiche in der Folge dem bewussten Fühlen unzugänglich sind (sie fühlen sich oft wie nicht zugehörig an),  verhelfen die Übungen, den Körper zu spüren und alle Körperteile wieder zugehörig zu empfinden.

4. Ihre Bedürfnisse besser wahrzunehmen und besser zu deuten. In der Folge können Sie klarer zu Ihren Bedürfnissen stehen und diese nach außen besser vertreten.

Der Kurs findet unter erfahrener Anleitung statt in einer geschützten Gruppenatmosphäre mit max. 7 Teilnehmerinnen.

Leitung: Maria Noe, Dipl.Sozialpädagogin, Yogalehrerin,
Mitarbeiterin bei LARA

Anfängerinnen:
Zeitpunkt und Dauer:
mittwochs 14:30 -16.30,
20 Einheiten ab 22. März 2017  

Kosten: 40,- €Ort: Care & Share, Welserstr. 5-7 10777 Berlin

Fortgeschrittenenkurs:
Zeitpunkt und Dauer:
mittwochs 17:00-18:30
20 Termine ab 22. März 2017
Kosten: 120,- € (ca. 80 € können durch die Krankenkasse erstattet werden)
Ort: Care & Share, Welserstr. 5-7 10777 Berlin

Bei Interesse melden Sie sich telefonisch unter 216 88 88 oder per Email an beratung(at)lara-berlin.de.

THERAPEUTISCHE UNTERSTÜTZUNGSGRUPPE

Die Gruppe richtet sich an Frauen, die sexualisierte Gewalt erfahren haben und die die Folgen traumatischer Erlebnisse verstehen lernen und Strategien entwickeln möchten, um sich in Krisenzeiten zu stabilisieren.
Hier können Sie hilfreiche Anregungen finden, Ihre Selbstheilungskräfte zu entdecken und Methoden zur Selbsthilfe kennenlernen. Wir wollen versuchen das Schwere leichter zu machen und Sie dabei in einem geschützten Rahmen unterstützen.

Die nächste Gruppe beginnt voraussichtlich im März 2017. Es gibt bereits viele Interessentinnen, so dass die Gruppe schon geschlossen ist. Bitte lassen Sie sich bei Interesse trotzdem auf die Warteliste setzen.

Leitung: Marion Kellner und Margot Mahn

Kontakt: telefonisch unter 216 8888 oder per Email an beratung@lara-berlin.de

Die Teilnahme ist kostenlos.